Mündliche Kommunikation/ Absehen | www.kompetenzzentren-gia.de

Mündliche Kommunikation/ Absehen

Gehörlose Menschen können sich unter günstigen Bedingungen in einem begrenzten Umfang gesprochene Sprache durch Absehen vom Mund erschließen. Dabei kann man nicht von sicherem Verstehen ausgehen, sondern die Kombination von Bruchstücken. Absehen erfordert eine hohe Konzentration und birgt die Gefahr von Missverständnissen. 

Die Aussprache gehörloser Menschen bleibt oft ungewohnt bzw. schwer verständlich für hörende Menschen, da gehörlose Menschen ihre Aussprache nicht über das Gehör kontrollieren können.
Beim Verstehen gesprochener Sprache sind gehörlose Menschen zunächst auf das Absehen vom Mund angewiesen. Absehen ist ein komplexer Vorgang, der sich auf das Erkennen und Interpretieren von Mundbildern gründet. Da jedoch nur ca. 30 % der Laute im Deutschen anhand der Mundbilder erkannt werden können, ist das Verstehen durch Absehen vorwiegend eine Kombinationsleistung.
 
Folgende Faktoren haben u.a. Einfluss auf das Absehen:

  • die jeweilige psychische und physische Verfassung: müde und gestresst kann man schlechter absehen als in entspanntem Zustand.
  • die äußeren Bedingungen der Situation wie Lichtverhältnisse, Anzahl der Gesprächsteilnehmer
  • Sprache und Mundbild des Sprechenden: Dialekte z.B. erschweren das Absehen.
  • Das Thema: Ist z.B. Vorwissen vorhanden?

In Gruppensituationen, in denen mehrere Sprecher sich gemeinsam unterhalten, ist es für hörbehinderte Menschen nahezu unmöglich, einem Gespräch über das Absehen zu folgen.
 

  • Hier gibt es leider kein DGS-Video