Aufgaben der Kompetenzzentren

Kompetenzzentren für gehörlose Menschen im Alter

Im Rahmen des Modellprojektes GIA

Kompetenzzentren für gehörlose Menschen im Alter, insbesondere Menschen mit Demenz

wurden zunächst an zwei Standorten in Deutschland Kompetenzzentren eingerichtet und wissenschaftlich begleitet, damit gehörlose Menschen im Alter möglichst selbstbestimmt leben können und barrierefreien Zugang zu Informationen und Versorgungsangeboten haben.

Auch in weiteren Bundesländern sollen GIA-Kompetenzzentren eingerichtet werden. Die Universität zu Köln kann interessierte Träger bei konzeptionellen und organisatorischen Fragen unterstützen.


Zurzeit gibt es Kompetenzzentren an zwei Standorten


Die Kompetenzzentren haben diese Aufgaben

  • Beratung von gehörlosen Menschen im Alter und ihren Bezugspersonen und Institutionen, die gehörlose Menschen im Alter beraten, behandeln oder versorgen
  • Information und Aufklärung
  • Vernetzung bestehender Angebote
  • Ausbau von Versorgungsstrukturen