Info-Abend zum Thema "Gute Kommunikation zwischen Arzt, Patient und Angehörigen"

Info-Abend "Gute Kommunikation zwischen Arzt, Patient und Angehörigen"

Am Mittwoch, 09.11.2016 lud das Netzwerk Palliativmedizin Essen (NPE) in die Volkshochschule Essen ein. Die kostenlose Veranstaltung wurde auf Initiative des Kompetenzzentrums von Gebärdensprachdolmetscherinnen begleitet. Von den insgesamt 35 Besuchern waren 15 gehörlose Interessierte aus Recklinghausen, Mülheim, Essen und Bochum gekommen.

Das Netzwerk Palliativmedizin Essen (NPE) engagiert sich seit vielen Jahren für eine gute Begleitung von schwer kranken oder sterbenden Menschen. Das Netzwerk berät Betroffene, aber auch Einrichtungen, schult Ärzte und Pflegefachkräfte zu diesem Thema und organisiert kostenlose Veranstaltungen, z.B. in der Volkshochschule.

Nach einer Begrüßung durch den Hausherrn Günther Hinken (Volkshochschule Essen) gab Dr. Dreyhaupt (Klinik für Palliativmedizin der Kliniken Essen-Mitte) Einblick in seine Arbeit. Er erzählte davon, wie schnell es zu Missverständnissen zwischen Arzt und Patient kommen kann. Gerade bei schwerer Krankheit ist es wichtig, sensibel für die Bedürfnisse des Patienten zu sein. Er ermutigte aber auch, als Patient möglichst offen über seine Sorgen oder Ängste zu sprechen und viele Fragen zu stellen, wenn etwas unklar ist. In seiner Erfahrung kann die Kommunikation gut klappen, wenn der Arzt geschult und der Patient offen ist.
Dr. Klöck (Zentrum für Altersmedizin Kliniken Essen-Mitte) informierte über Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf, z.B. bei einer Demenz. Solche Gespräche sind nicht einfach, oft kann nur der gesunde Angehörige für den Menschen mit Demenz sprechen. Wichtig ist es aber hier, das Recht der Selbstbestimmung des Menschen mit Demenz zu respektieren. Der Hausarzt Dr. Dickel berichtete dann aus seiner Praxiserfahrung. Er zeigte verschiedene Sichtweisen (des Arztes, des Patienten, des Angehörigen) und dass die Rahmenbedingungen nicht immer stimmen (z.B. zu wenig Zeit).

Nach den Vorträgen gab es Zeit für Fragen. Die gehörlosen Gäste nutzten diese Möglichkeit, über ihre Erfahrungen mit den Ärzten und die oft schwierige kommunikative Situation zu berichten. Ein insgesamt gelungener, spannender Abend mit zufriedenen Gästen.

Danke an Fr. Badem und Fr. Dr. Kloke vom NPE sowie Hrn. Hinken von der VHS für die tolle Zusammenarbeit!

  • Hier gibt es leider kein DGS-Video